Rezitation

Andreas Ulich: Schauspielstudium und Bühnenreife in Berlin – Theaterengagements in Berlin, Quedlinburg, Halberstadt und 12 Jahre am E.T.A. Hoffmann-Theater Bamberg.

Von 2005 – 2010 Aufbau und Leitung der Teegießerei Bamberg.

Seit 2010 Arbeit als freischaffender Rezitator, Schauspieler, Texter, Verleger und Autor.

Im September 2015 erschien sein erster Roman: Zwei Raben bei "Der Kleine Buchverlag" in Karlsruhe.

Im November 2015 Auszeichnung mit dem Berganza-Preis des Bamberger Kunstvereins.

Juni 2016: Gewinn des 1. Preises beim Parc-Ela Kurzgeschichten-Wettbewerb für die Erzählung Kranewitt.

Englisch Horn / Oboe

Nadine Resatsch: Studium an den Musikhochschulen Würzburg und Köln, Meisterklassenstudium bei Prof. G. Passin. Meisterkurse belegte sie bei F. Leleux, A. Mayer, und K. Becker.

2005 – 2008 war sie Stipendiatin der Stiftung Villa Musica. Sie spielte unter anderem im Gürzenich-Orchester Köln, beim WDR-Sinfonie-Orchester Köln, beim Deutschen Sinfonie-Orchester Berlin sowie bei den Bamberger Symphonikern. Auf Konzerttourneen spielte sie als Solistin und Kammermusikerin in Europa, Canada, China und Japan. Seit 2007 ist sie Solo-Englischhornistin beim Konzerthausorchester Berlin.

 

 

 

 

Violoncello

Eduard Resatsch: Studium mit Auszeichnung bei Prof. E. Spitzer in seiner Heimatstadt Lemberg (Ukraine). Solist und Kammermusiker in Deutschland, Österreich und Polen. 1992 Preisträger des Internationalen Lyssenko – Wettbewerbs in Kiev. Im Jahre 1996 Fortsetzung seiner Studien an der Hochschule der Künste in Berlin bei Prof. E. Finke. Konzerttätigkeit beim Rundfunk-Sinfonie-Orchester Berlin. Seit 1998 Mitglied der Bamberger Symphoniker.

 

 

Ensemble

Trio Colorit: Gemeinsam mit dem Schauspieler und Autor Andreas Ulich bilden die beiden Musiker Nadine Resatsch (Englisch Horn und Oboe) und Eduard Resatsch (Cello) seit ein paar Jahren nun schon eine äußerst fruchtbare Symbiose, der sie den Namen Trio Colorit gegeben haben.

Neben Programmen bestehend aus klassischer Musik und literarisch-poetischen Texten, die vor allem für Erwachsene Zuhörer konzipiert wurden, lag den drei Künstlern schon von Anfang an die Musik für Kinder bzw. deren Verbindung mit Geschichten, Gedichten und Wortspielen besonders am Herzen. So werden beispielsweise immer wieder Konzerte in Kindergärten, in Grund- und in Musikschulen gegeben um die Kinder den Zauber von Musik und Literatur erspüren zu lassen.